Heute starte ich meine Artikel Serie mit dem Titel, wie lernt man am besten.

Wie der Titel schon verrät, geht es darum, wie du dein Lernen optimierst, also wie du zu deinem Lernen passende Methoden und Strategien findest.

Der erste Teil der Serie dreht sich um die Analyse deiner bisherigen Lernstrategien. 

Bevor du neue Strategien ausprobieren solltest, ist es ratsam zunächst herauszufinden, wie du bisher lernst. Denn oft lassen sich Lernprobleme in den Griff bekommen, indem du deine Strategien anpasst, anstatt das Rad neu zu erfinden. Viel Spaß mit der Artikel-Serie.

 

Teile der Serie – Wie lernt man am besten?

  1. Analyse deiner Lernstrategien
  2. Was sind deine Lernmerkmale?
  3. Verschiedene Lernstrategien in der Übersicht
  4. So geht’s ins Langzeitgedächtnis
  5. Konzentration
  6. Motivation

Empfehlungen für erfolgreiches Lernen!


*Werbung/Affiliatelink

Du kannst dich nicht konzentrieren, hast Lernfrust und Sorgen? Du schiebst das Lernen immer wieder vor dir her?

Dann nutze die Soforthilfe für deine Lern-Aufschieberitis*

 

Entdecke Lernmethoden, die weit über das hinausgehen, was du aus der Schule kennst.

Lerne neues Wissen bis zu 5 x schneller mit dem Turbolernsystem.*


Warum die eigenen Lernstrategien analysieren?

Eine Antwort auf die Frage „Wie lernt man am besten?“ möchte jeder haben, der lernt. Denn die beste Lernmethode verspricht augenscheinlich großen Erfolg, am besten mit wenig Aufwand.

Leider gibt es nicht die besten Lernmethoden oder Lernstrategien, die pauschal für jeden gültig sind. Lernen ist individuell. Daher sind allgemeine Ratschläge oder Methoden nur dann sinnvoll, wenn sie an dein individuelles Lernen angepasst werden.

Daher kann ich dir nicht einfach eine Methode aufschreiben, die alle Probleme löst. Sondern du wirst deine bisherigen Lernstrategien analysieren müssen.

Ich gebe zu, das bedeutet Arbeit, aber die Arbeit lohnt sich für dich. Denn du wirst dir Lernmethoden und Lernstrategien aneignen, die dir wirklich effektives Lernen erlauben. Und zu deiner Lernsituation passen.

 

Deine Lernstrategie beleuchtet, in 5 Fragen

Mit den folgenden 5 Fragen kannst du deiner persönlichen Lernsituation auf den Grund gehen. Wichtig ist, dass du ehrlich zu dir selbst bist. Wenn du dich bei den Antworten anlügst, hilfst du dir nicht und du findest nicht heraus, wie lernt man am besten. 

Schreibe die Antworten am besten auf. Ich habe dir hierfür ein PDF zum Download fertiggemacht. Du findest es am Ende des Beitrags und kannst es einfach ausdrucken und ausfüllen.

 

1. Wie lernst du?

Überlege dir genau, wie typisches Lernen bei dir aussieht. Das umfasst, wo du lernst, ob du allein lernst oder mit anderen. Läuft das Radio beim Lernen? Um welche Zeit lernst du? Wie fühlst du dich beim Lernen? Oder hängst du beim Lernen am Handy?

Dies sind nur einige Fragen zu Orientierung. Schreibe alles auf, was dir in den Sinn kommt und halte deine aktuelle Lernsituation so gut es geht fest.

 

2. Lernst du mit einem Plan?

Lernst du denn mit einem Plan oder mit Zielen? Nein? Dann solltest du dringend etwas daran ändern. Und beginnen mit einem Plan und Zielen lernen.

Wenn du ansonsten schon mit Plänen oder Zielen arbeitest, dann schreibe genau auf, wie deine Pläne aussehen und welche Ziele du beim Lernen verfolgst.

 

3. Welche Lernmethoden benutzt du?

Schreibe die Methoden auf, mit denen du lernst. Benutzt du Mindmaps oder andere Visualisierungen? Erstellst du Tabellen oder markierst du Texte und fasst sie anschließend zusammen?

Schreibe alle Methoden und Techniken auf, du nutzt.

 

4. Und welche der Methoden helfen dir?

Unter all den Methoden und Techniken, die du nutzt, welche helfen dir wirklich? Sei ehrlich zu dir. Wie gut sind deine Ergebnisse beim Lernen?

Wenn du zum Beispiel Texte markierst, wie gut kannst du anschließend mit den Markierungen arbeiten?

 

5. Was möchtest du ändern?

Abschließend frage dich, welche Punkte du ändern möchtest. Willst du lieber zu einer anderen Zeit lernen, weil du dich besser konzentrieren kannst?

Möchtest du lieber strukturiert mit einem Plan lernen? Lernmethoden verbessern oder neue ausprobieren?

Das PDF zum Download bietet dir genau hierfür eine Spalte. Du kannst also neben dem Istzustand direkt die Änderungen notieren, die du dir vornimmst. 

Schreibe zunächst alles auf, was dir in den Sinn kommt. Es muss auch nicht abschließend sein. Denkanstöße erhältst du durch die weiteren Artikel dieser Serie oder die anderen Artikel zu Lernmethoden des Blogs.

 

Extra Tipp und Download zum Thema: „Wie lernt man am besten?“

Einen wichtigen Tipp gebe ich dir noch mit auf den Weg. Versuche nicht, alles auf einmal zu ändern, das funktioniert meistens nicht, da du leicht überfordert sein kannst.

Für schnellen Erfolg ändere zunächst die Dinge, die sich sofort umsetzen lassen. Lerne zum Beispiel zu einer anderen Zeit oder schalte das Handy aus. Hier siehst du direkte Erfolge.

Anders ist dies bei Lernmethoden. Wenn du neue Methoden ausprobieren willst, gerne. Aber du wirst sie Stück für Stück ausprobieren müssen, bis du sie wirklich effektiv nutzen kannst. Gibt dir dafür genug Zeit, denn ansonsten droht schnell Frust.

Lernmethoden zu ändern ist meistens kein Sprint, sondern ein Marathon.

Download: Analyse meiner Lernstrategie – Arbeitsblatt

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Lernstrategien – bewusst nutzen und effektiver lernen

Lernstrategien sind für erfolgreiches Lernen enorm wichtig. Denn eine Lernstrategie ist ein ausformulierter Plan, mit dem du für dich festgelegt hast, wann du was und wie beim Lernen erledigst. Dabei gibt es drei Arten von Lernstrategien...

Kognitive Belastung

Wenn dir Lernen schwerfällt, dann liegt es oft an einer kognitiven Belastung. Was du ist, was sie ausmacht und was du ändern kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Warum Lerntypen ein Mythos sind

Viele erzählen dir, dass du deinen Lerntypen kennen musst, um effektiv lernen zu können. Ich sage dir die Wahrheit und erkläre dir, warum Lerntypen Humbug sind.

Bildquellen

  • Wie lernt man am besten: Bildrechte beim Autor