Das Anknüpfen an Vorwissen ist eine der besten Lernstrategien, wie ich dir bereits hier gezeigt habe: „Lerne effektiv, indem du an Vorwissen anknüpfst.„. In diesem Beitrag zeige ich dir nun, wie und warum du hierfür als eine der besten Methoden eine Mindmap benutzen solltest.

 

Was ist eine Mindmap und was macht sie besonders?

Beginnst du etwas Neues zu lernen, dann empfiehlt es sich zuerst einmal all das festzuhalten, was du bereits über das Thema weißt. Hierfür bietet sich besonders die Mindmap an, da sie eine Reihe von Vorteilen gegenüber anderen Möglichkeiten hat, das eigene Wissen festzuhalten.

Eine Mindmap ist dabei erst mal nichts weiter als ein Diagramm. Mit diesen stellst du Wissen, Ideen, Gedanken, Gefühle usw. organisiert dar und verbindest dein Wissen miteinander. Dabei steht ein Begriff im Zentrum, um den du dann dein Wissen in Form von Stichworten, kurzen Erklärungen oder auch Bilder, Grafiken oder Illustrationen anordnest.

Du kannst auch unterschiedliche Farben, Schriftarten oder sonstige Markierungen benutzen, um besondere Informationen hervorzuheben.

Was ist eine Mindmap

Die Besonderheiten einer Mindmap sind vielfältig. Zunächst einmal stellt eine Mindmap grafisch deinen Denkprozess dar. Du denkst also nicht nur über ein Thema nach, sondern du hältst dies auch noch in einer übersichtlichen Form fest.

Übersichtlich wird die Mindmap nämlich, da du nur die wichtigsten Stichworte zu einem Thema festhalten kannst, lange Texte sind hier nicht möglich. Außerdem ordnest du deine Stichpunkte auch immer gleich und bringst sie in einen logischen Zusammenhang. Damit erschaffst du mit einer Mindmap eine visuelle Darstellung deines gesamten bisherigen Wissens über ein bestimmtes Thema.

Außerdem musst du nicht alleine arbeiten, du kannst eine Mindmap auch mit anderen zusammen erstellen. Du musst sie auch nicht sofort fertigstellen, sondern kannst sie eine Zeit lang entwickeln. Du bist dabei aber keineswegs an Papier gebunden, sondern kannst eine Mindmap auch mühelos und ohne besondere Vorkenntnisse elektronisch erstellen.

Die Vorteile einer Mindmap

Empfehlungen für erfolgreiches Lernen!


*Werbung/Affiliatelink

Du kannst dich nicht konzentrieren, hast Lernfrust und Sorgen? Du schiebst das Lernen immer wieder vor dir her?

Dann nutze die Soforthilfe für deine Lern-Aufschieberitis*

 

Entdecke Lernmethoden, die weit über das hinausgehen, was du aus der Schule kennst.

Lerne neues Wissen bis zu 5 x schneller mit dem Turbolernsystem.*


Benutze die Mindmap für dein Lernen, um es von Anfang an zu organisieren.

Unter diesen Gesichtspunkten wird das Erschaffen einer Mindmap zu einer mächtigen Lernmethode. Du kannst zu jedem Zeitpunkt deines Lernens eine Mindmap nutzen, um dir einen kompletten Überblick über dein bisheriges Wissen zu verschaffen. Einen Überblick, der darüber hinaus strukturiert, übersichtlich und auch logisch geordnet ist.

„Du sammelst nicht nur Wissen, wie auf einer Festplatte, sondern arbeitest damit.“

Damit schreibst du nicht nur dein Wissen auf, indem du es ordnest, sondern du lernst bereits strukturiert. Das ist ein ganz entscheidender Punkt. Du sammelst Wissen nicht einfach, wie auf einer Festplatte, du arbeitest damit, indem du es organisierst. Auf diese Weise legst du den Grundstein neues Wissen mithilfe deines bestehenden Wissens schnell, effektiv und auch langfristig lernen zu können.

Der große Vorteil liegt darin, dass dir die Mindmap hilft, auch über den Tellerrand hinauszuschauen und dein bestehendes Wissen zu neuen Themen zu aktivieren. Lernen wird dadurch wesentlich einfacher.

Steht in der Schule zum Beispiel als neues Thema im Geschichtsunterricht die Französische Revolution an und du hast bereits seit Jahren französischen Sprachunterricht, dann wirst du von deinen französischen Kenntnissen profitieren. Wahrscheinlich wurde das Thema Französische Revolution hier nämlich schon einmal behandelt und dir sind schon einige Aspekte und wichtige Personen geläufig. Zumindest kennst du die Sprache und kulturelle und geografische Gegebenheiten Frankreichs.

Daneben wird dir auch schon geläufig sein, was eine Revolution in etwa ausmacht, welche Revolutionen es gibt, warum es Revolutionen gibt usw. Dein Wissen zur Französischen Revolution könnte daher vielleicht schon so aussehen.

Was ist eine Mindmap

 

Deine Vorteile mit digital erstellten Mindmaps

Mindmaps kannst du heute nicht nur klassisch auf dem Papier erstellen. Es ist für dich alleine und auch in Zusammenarbeit mit anderen mühelos möglich Mindmaps auf dem PC, Tablet oder Smartphone zu erstellen.

Als Experte für Lernen mit digitalen Medien empfehle ich dir, dass du es einmal ausprobierst. Die Vorteile liegen im Vergleich zur klassischen Darstellung mit Stift und Papier nämlich auf der Hand:

  • Die Darstellung bleibt immer strukturiert und übersichtlich, auch wenn du etwas änderst.
  • Es ist einfacher Verbindungen und Abstufungen sichtbar zu machen.
  • Die Mindmap ist immer erweiterbar.
  • Du kannst Informationen verschieben und neu arrangieren.
  • Ergänze Informationen, egal wo du bist, etwa über dein Smartphone.
  • Arbeite mit anderen zusammen, ohne dich extra treffen zu müssen.
  • Lass aus deiner Mindmap eine Präsentation werden.
  • Du hast deine Mindmaps immer dabei, falls du sie brauchst.

Probiere es aus, ich selbst verwende das Programm Mindmeister und nutze es intensiv. Nicht nur, wenn ich Neues lernen möchte, sondern ich nutz das Programm auch auf vielfältige andere Weise bei meiner täglichen Arbeit.

 

Was ist eine Mindmap? Fazit

Mindmaps sind eine bekannte Methode aus der Schule, deren Stärken den Schülern oftmals aber leider nicht bekannt sind. Dabei hast du gesehen, wie mächtig der richtige Umgang mit Mindmaps für dein Lernen sein kann. Aus meiner Sicht stellen Mindmaps daher eine der effektivsten Lernmethoden dar, deren Wichtigkeit meistens unterschätzt wird.

Außerdem sind digital erstellte Mindmaps eine wirkliche Bereicherung für dein Lernen. Viele digitale Lernangebote können nicht halten, was sie versprechen, da sie keine Rücksicht darauf nehmen, wie Lernen funktioniert. Bei einer digital erstellten Mindmap ist das aber anders, denn du bekommst nicht einfach digital Informationen präsentiert. Du bist es nämlich selbst, der die Informationen auswählte, arrangiert und in Beziehung setzt.

Probiere es daher einmal aus und erstelle eine digitale Mindmap.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Englisch lernen – Online, kostenlos & ohne Anmeldung

Wenn du Englisch lernen möchtest, online kostenlos und ohne Anmeldung, dann gibt es im Internet viele Möglichkeiten. Aber welche sind die richtigen? Um dir bei diesem Dilemma unter die Arme zu greifen, habe ich eine Liste mit 88 Internet Adressen zum Englisch lernen...

Englisch lernen mit Youtube

Sprachen mit YouTube zu lernen ist super einfach. In diesem Artikel erfährst du wie es geht und bekommst gleich 15 Kanäle zum Starten dazu.

Bildquellen

  • Was ist eine Mindmap 01: Bildrechte beim Autor
  • Was ist eine Mindmap 02: Bildrechte beim Autor
  • Was ist eine Mindmap 03: Bildrechte beim Autor
  • was ist eine Mindmap: Bild von Free-Photos auf Pixabay